Infothek

Zurück zur Übersicht
Steuern / Einkommensteuer 
Montag, 23.11.2020

Steuervorteil für Rentner mit Schwerbehinderung

Rentner, die Steuern zahlen müssen, können die Steuerlast mindern, wenn eine anerkannte Schwerbehinderung vorliegt. Wenn im Alter die körperlichen Einschränkungen zunehmen, sollte man sich daher nicht scheuen, einen Antrag auf einen Schwerbehindertenausweis zu stellen. Dann können Betroffene den Behindertenpauschbetrag in Anspruch nehmen. Wenn der Antrag noch vor dem Jahreswechsel gestellt, aber erst im kommenden Jahr rückwirkend beschieden wird, gibt es trotzdem für das Jahr 2020 den gesamten Steuerpauschbetrag.

Die Höhe des Grades der Behinderung entscheidet über die Höhe des Pauschbetrages. Für das Jahr 2020 liegt er zwischen 310 und 3.700 Euro jährlich. Die Behindertenpauschbeträge sollen ab 2021 jedoch verdoppelt werden.

Hinweis

Pflegebedürftige mit dem Pflegegrad 4 oder 5 benötigen keinen Schwerbehindertenausweis, um den Behindertenpauschbetrag steuerlich geltend machen zu können. Sie bekommen mit Nachweis stets den höchsten Behindertenpauschbetrag.

Zurück zur Übersicht

Die Fachnachrichten in der Infothek werden Ihnen von der Redaktion Steuern & Recht der DATEV eG zur Verfügung gestellt.